Rückblick: SCL Gebirgswanderung 2021

Am Sams­tag, den 18.9 21, mach­te sich eine Grup­pe von 19 Per­so­nen auf nach Tann­heim. Unse­re Tour zur Lands­ber­ger Hüt­te star­te­ten wir mit dem Auf­stieg von Tann­heim zum Neu­ner­köpf­le auf 1864m, dabei waren im Auf­stieg 800 Höhen­me­ter zu meis­tern. Eine Grup­pe ent­schied sich dafür, für den Auf­stieg die Neu­ner­köpf­le­bahn zu nut­zen und somit Kräf­te zu spa­ren. Auf dem Saal­fel­der Höhen­weg, der immer wie­der herr­li­che Aus­bli­cke bot setz­ten wir unse­re Tour fort, und nach einer Stun­de Geh­zeit erreich­ten wir den Auf­stieg zur Sulz­spit­ze. Nach 45 Minu­ten erreich­ten alle den Gip­fel auf 2064 m Höhe. Vom Gip­fel aus hat­ten wir wie­der­um einen herr­li­chen Aus­blick. Als letz­ten Gip­fel des Tages vor Errei­chen der Lands­ber­ger Hüt­te bestie­gen wir noch die Scho­ch­en­spit­ze mit 2069m  Höhe und konn­ten von dort bereits die Lands­ber­ger­hüt­te sehen. Nach einer gesam­ten Geh­zeit von 7 Stun­den haben wir sehr zufrie­den die Hüt­te erreicht und uns mit Apfel­stru­del oder lecke­ren Kuchen gestärkt, bevor wir unse­re zwei Zim­mer bezo­gen haben.

Bereits vor unge­fähr 40 Jah­ren hat­te eine Wan­der­grup­pe des SCL schon ein­mal auf der Lands­ber­ger Hüt­te über­nach­tet, und wie­der­um haben es sich eini­ge nicht neh­men las­sen, in der ca 400 m von der Hüt­ten ent­fern­ten Lache ein küh­les Bad zu nehmen.Kühl ist hier­bei wört­lich gemeint, die Was­ser­tem­pe­ra­tur betrug ca 12 Grad. Aber einen Schnee­sport­ler kön­nen ja Wer­te über 0° nicht abschre­cken. Am Abend wur­den wir auf die Hüte bes­tens ver­sorgt und genos­sen einen zünf­ti­gen Hüt­ten­abend bis 22 Uhr und danach auch die ver­dien­te Hüt­ten­ru­he. Am Sonn­tag um 6:45 Uhr hieß es dann auf­ste­hen und nach einem guten Früh­stück unse­re Tour mit der Bestei­gung der Roten Spit­ze mit 2130 m zu star­ten. Von die­sem Gip­fel waren alle drei Seen Vil­salp­see, Trau­alp­see und die Lache wun­der­schön zu sehen . Wir setz­ten unse­re Tour mit der Bestei­gung des Gip­fels Stein­kar­spit­ze (2067m) fort, von dort kehr­ten wir dann wie­der zur Lands­ber­ger­hüt­te, die wir nach 2,5 Stun­den erreich­ten. Da die Wet­ter­vor­her­sa­ge für die Zeit nach 14 Uhr schlech­tes Wet­ter ange­sagt hat­te ‚war es unser Ziel bis dahin wie­der in Tann­heim zu sein: wir gin­gen daher von der Lands­ber­ger Hüt­te Rich­tung Vil­salp­see und erreicht nach ca 1 Stun­de die obe­re Trau­al­pe, wo es herr­li­chen Kai­ser­schmarrn gab. Danach setz­ten wir unse­re Tour Rich­tung Vil­salp­see fort, der wirk­lich herr­lich gele­gen ist. Von dort muss­ten wir nur noch vier Kilo­me­ter bis nach Tann­heim zu unse­rem Park­platz Schmie­den lau­fen und erreich­ten alle glück­lich und von schö­nen Erleb­nis­sen erfüllt unse­ren Start. Wir waren uns alle einig, zwei rich­tig tol­le Tage bei wirk­lich gutem Wet­ter  und in einer har­mo­ni­schen Gemein­schaft erlebt zu haben und freu­en uns auf eine Wie­der­ho­lung der Gebirgs­wan­de­rung im nächs­ten Jahr

Verwandte Beiträge

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leer.Zurück zum Shop